Betreuung

Die dritte Aufgabe ist, Kinder zu betreuen. Das fängt ganz einfach - aber äußerst wichtig - damit an, dass die Kita immer dann geöffnet ist, wenn Eltern einen Betreuungsbedarf haben.

Vor allem wegen der Berufstätigkeit der Eltern müssen die Einrichtungen ganztags geöffnet sein, mitunter schon ab 7.00 Uhr morgens und bis 18.00 Uhr am Abend. Das bedeutet für einige Erzieherinnen und Erzieher, dass ihre Arbeitszeit sehr früh am Morgen beginnt, und für andere, dass erst spät Feierabend ist.

Erzieherinnen und Erzieher tragen auch Verantwortung für das körperliche und gesundheitliche Wohl der Kinder. Dazu gehören viel Bewegung und eine gesunde Ernährung. Kinder, die in sehr jungen Jahren in die Einrichtung kommen, brauchen besonders intensive Fürsorge und Betreuung. Hier spielen einfühlsame Pflege und Hygiene eine große Rolle.

Beim Thema Gesundheit geht es auch um die Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher.

In einer gesunden KITA ist die Gesundheitsförderung ein fester Bestandteil. Dabei stehen Themen wie beispielsweise Entspannung und Stressbewältigung im Vordergrund. Erzieherinnen und Erzieher haben dabei einen Anspruch auf regelmäßige Untersuchungen der gesundheitlichen Belastungen und der möglichen Ursachen für krank machende Arbeitsbedingungen.

Der AWO Bezirksverband sorgt durch sein pädagogisches Konzept wie Projektarbeit, gruppenübergreifendes Arbeiten sowie Arbeiten in Kleingruppen für Lärm- und Stressreduktion.